Industrie 4.0
Bereich Composite

Industrie 4.0

WICKERT - Smart-Factory

Beim Smart-Factory-Konzept geht die Integration soweit, dass die komplette Fabrik über eine zentrale Zugriffsstation für alle Anlagenteilnehmer möglich wird. Proaktive Aktionen der Presse bei notwendigen Instandhaltungs-, UVV- oder Reparaturmaßnahmen runden die vernetzte Fabrik dieser Anlagen ab.

WICKERT LINK


Wickert LINK ist eine bidirektionale Verbindung über ein Netzwerk, zwischen mehreren Pressen oder Anlagen gleicher Bauart, mit einem zentralen PC. Dieser dient zur Rezepturablage und Rezepturverwaltung.

Mögliche Erweiterung, sind eine zentrale Beobachtung und Bedienung aller Teilnehmer über die Option Sm@rtClient oder Runtime Applikation.

WICKERT LOG


Wickert LOG dient zur Langzeiterfassung und Archivierung von Daten. Zielsetzung ist hier die Qualitätssicherung, sowie Rückverfolgbarkeit der Daten. Dies ist die Grundlage für den Nachweis von Maschinenverfügbarkeit und Prozessfähigkeit.

Mögliche Erweiterung, sind eine prozessnahe Kurvenaufzeichnung über das Bedienpanel.

Für den Datenexport stehen 3 Varianten zur Verfügung

  • CSV Aufzeichnung über die HMI (z.B. über das Comfort Panel TP1500 oder IPC). Mit einer Abtastrate ≥ 1 s bei max. 40 Daten. Datenablage auf einem Ziellaufwerk (z.B. interne SD Karte), Netzlaufwerk oder USB Massenspeicher möglich.

  • Erfassung und Archivierung über JUMO Logoscreen nt. Mit einer Abtastrate ≥ 125ms s bei max. 28 Daten (Messsignale) pro Gerät. Auswertung der archivierten Daten durch PC-Auswerteprogramm auf vorhandenem PC über Netzwerk möglich.

  • Unidirektionale Datenübergabe erfolgt über ProfiNet / Ethernet, direkt aus der Steuerung (SPS). Abtastung abhängig von dem SPS Zyklus (< 50ms). Zugriff auf bereitgestellten Datenbaustein über TCP/IP Kommunikation auf Basis von RFC 1006. Zugriff auf bereitgestellten Datenbaustein über OPC UA über IP-fähiges Netzwerk (SPS fungiert als OPC UA Server).

WICKERT SERVICE

Wickert SERVICE dient zur Aufnahme und Auswertung von Maschinendaten, sowie Erfassen von Bedienerhandlungen. Ebenso Fernwartung über VPN Zugang.

WICKERT ECO

Wickert ECO reduziert nicht nur den Energieverbrauch von der Presse, sondern der Gesamtanlage durch folgende Features:

  • Mehrstufiger Schlafmodus wird während langer Unterbrechung auf Knopfdruck oder automatisch eingeleitet, z.B. Pausebetrieb, Presse schließt auf ND, Vakkumkammer fährt ab, ggf. Absenkung der Heizung.
  • Abschaltung aller nicht verwendete Aggregate (z.B. Hydraulikpumpe, Vakuumpumpe, usw.), in jeder Betriebsart, wenn keine Aktion anliegt.
  • Integrierte Wochenzeitschaltuhr, sowie Absenkung für Heizung, zum Steuern der Verbraucher an Wochenenden und Feiertagen.

WICKERT NET

Wickert NET steht für Vernetzung von Anlagenmodulen oder zugekauften Anlagenteilnehmern über ein Bussystem (z.B. ProfiBus DP oder ProfiNet PN, bzw. in Kombination), mit und ohne Safebus, innerhalb der Anlage zu einer zentralen Steuerung und Visualisierung. Die Stammdaten der Anlagenteilnehmer werden über einen zentralen IPC als HMI verwaltet. Verbindung zu einem überlagerten Leit- oder MES-System des Betreibers wird über OPC UA realisiert.

WICKERT SAFE

Wickert SAFE gliedert sich in:

Sicherer Anlagenverbund

  • Gemeinsamer Not-Halt-Kreis
  • Getrennte Sicherheitsbereiche


Sicheres Bedienen

  • Ausführung der Presse nach EN 693:2011-11. Geprüfte hydraulische Sicherheitsblöcke und elektrische Sicherheitssteuerung, jeweils 2-kanalig redundant ausgeführt. Absturzsicherungen.


Sicheres Stillsetzen nach EN 60204-1:2006

  • Kontrolliertes Stillsetzen von Anlagenteilnehmern und Funktionen bei Not-Halt und bei Stromausfall (z.B. Ausfahren der Ofengabel aus dem Ofen)


Sichere Wartung durch Prozessbeobachtung (Betriebsart Nr.4)

  • Zutritt im Gefahrenbereich mit Zustimmtaster am KTP700F
  • Nur eine Funktion ausführbar
  • Nur eine Richtung ausführbar
  • Ausschließlich unterwiesenes Personal

Wir stehen Ihnen gerne mit unserer Erfahrung zur Seite